zurück zur Übersicht

News & Ausstellungen

  

Schülerarbeiten sind neuer Blickfang

 

Eine schöne Tradition sind die jährlichen Ausstellungen von Kunstarbeiten der Schüler aus dem Joliot-Curie-Gymnasium in der Görlitzer Stadtbibliothek. Mit ihren kreativen Arbeiten geben die Schüler interessante Einblicke in den Kunstunterricht und gestalten zugleich ihre Jugendbibliothek selbst mit aus. Die Görlitzer Stadtbibliothek sagt Schülern und Schule herzlich „Danke“.                            

Vielfältige Themenumsetzungen schmücken nun wieder die Regalwände im Jugendbereich „freestyle“.

 

Schüler der 11. Klassenstufe beschäftigten sich im Kunstunterricht mit der abstrakten Malerei. Die Schüler sollten selbst Werke zum abstrakten Expressionismus anfertigen. Damit verbunden wurden die Motive: „Glück, Lebensfreude in der Natur“ und „Nachts in der Großstadt“. Den Schülern gelang es, einen jeweiligen inhaltlichen individuellen Ausdruck zu vermitteln und mit Hilfe von Ölkreiden die entsprechenden Farben und Formen abstrakt umzusetzen.  

 

Bilder mit Punkten darstellen, das kennzeichnet die Malerei des Pointillismus, einer Strömung des Impressionismus. So entstanden kleine, mit Temperafarben bemalte Bilder, die Motive wie Sonnenauf- oder –untergänge, Abendstimmungen, schöne Sommertage, aber auch regnerische und herbstliche Stimmungen vermitteln.  

Wir erwarten literarische Werke in Form von Erinnerungen, Journalen, Interviews, Erzählungen und anderen literarischen Genres; ähnliches gilt für den Kunstwettbewerb, für den Arbeiten in beliebiger Technik (Malen, Zeichnen, Grafiken usw.) im A4-Format eingereicht werden können. 

Die (polnischen und deutschen) Wettbewerbsarbeiten sollten
bis zum 2. September 2019 eingereicht werden. Alle notwendigen Informationen zu formalen Anforderungen, Terminen und Adressen sind in den Teilnahmebedingungen enthalten. 

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an den Wettbewerben ein. Unser Ziel ist ein weiterer Schritt in Richtung gegenseitiges Kennenlernen der Nachbarn und Aufbau positiver Beziehungen zwischen den Einwohnern der Europa-Stadt.

„Zgorzelec – Görlitz. Grenzenlos“

 

Dies ist der Titel des Projekts der Miejska Biblioteka Publiczna in Zgorzelec - in Zusammenarbeit mit uns. 

Der Hauptteil des Projekts sind Wettbewerbe (Literatur und Kunst), die jegliche Erfahrungen der gegenseitigen Nachbarschaft der Einwohner von Zgorzelec und Görlitz behandeln.

Die Wettbewerbe richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus beiden Städten. Uns sind sowohl Aufzeichnungen früherer Erfahrungen (ab dem Jahr 1945) als auch die Beschreibung der Kontakte nach dem Beitritt Polens zur Europäischen Union (2004) und der Öffnung unserer Grenze im Rahmen des Schengener Abkommens (2007) wichtig. 

Wir bevorzugen alle zeitgenössischen deutsch-polnischen Erfahrungen in Bezug auf Kontakte am Arbeitsplatz, am Wohnort, beim Einkaufen, der Teilnahme an kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen auf beiden Seiten der Lausitzer Neiße. 

 

 

Teilnahmebedingungen

 

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie aus Mitteln des Staatsbudgets im Rahmen des Kleinprojektefonds Interreg Polen-Sachsen 2014-2022 gefördert.

 

Website der Bibliothek in Zgorzelec

 

 

Impressum Datenschutz